Minister Zeil nimmt in Waidhaus neue Maschineneinheit offiziell in Betrieb

30.04.2012 Pressemitteilung

Die Mittel-Europäische Gasleitungsgesellschaft mbH & Co. KG (MEGAL), ein Gemeinschaftsunternehmen der Open Grid Europe GmbH und der GRTgaz Deutschland GmbH, investiert in die Versorgungssicherheit.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat am 30. April eine neue Maschineneinheit auf der MEGAL-Verdichterstation in Waidhaus offiziell in Betrieb genommen. Die 30 000 PS starke Turbine vom Typ TITAN 250 ist die neueste Entwicklung des Unternehmens Solar Turbines aus San Diego / Kalifornien und wird in Europa erstmalig für den Einsatz als Antriebsmaschine für einen Erdgaspipelineverdichter eingesetzt. Die neue Gasturbine zählt weltweit zu den modernsten, effizientesten und umweltschonendsten Gasturbinen in dieser Leistungsklasse. Ihr Dry-Low-Emission- (DLE-) Verbrennungssystem sorgt für niedrigste Stickoxid-Emissionswerte. Durch den Kombibetrieb von Gas- und Dampfturbinen wird die hohe Effizienz und Umweltverträglichkeit der Verdichterstation Waidhaus noch weiter verbessert.

„Die Modernisierung der Verdichterstation in Waidhaus ist ein energiewirtschaftliches Leuchtturmprojekt. Damit zeigt die MEGAL, dass sie sich den Herausforderungen der Energiewende engagiert und konstruktiv stellt. Und sie beweist eindrucksvoll, dass sie bereit ist in Deutschland Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Wirtschaftsminister Zeil.

Die Verdichterstation Waidhaus an der deutsch-tschechischen Grenze ist einer der größten europäischen Übernahmepunkte für russisches Erdgas. Über drei Gasfernleitungen werden von hier aus ca. 27 Millionen Haushalte in Deutschland und Österreich, Frankreich, Benelux, Italien und Großbritannien mit Erdgas versorgt. Damit dies weiterhin reibungslos geschieht, investiert MEGAL, ein Gemeinschaftsunternehmen der Open Grid Europe GmbH und GRTgaz Deutschland GmbH, bis 2015 rund 120 Millionen Euro in die Modernisierung der Verdichterstation. Die neue Maschineneinheit sorgt dafür, dass auch zukünftig stündlich insgesamt 3,2 Millionen Normkubikmeter Erdgas durch die Anlage Waidhaus geschleust werden.


(von links nach rechts): Nicolas Delaporte (Geschäftsführer GRTgaz Deutschland), Hans Jürgen Plattner (Geschäftsführer MEGAL), Minister Zeil, Heinz Watzka (Geschäftsführer Open Grid Europe) 

 

Pressemitteilung: Speichern (PDF 56 KB)

Zur News Übersicht