Kapazitätsprodukte

Als leistungsstarker und zuverlässiger Partner im Gastransport spielt GRTgaz Deutschland eine innovative Rolle in der Entwicklung von neuen Kapazitätsprodukten als optimierten Lösungen für den Kunden. Ein Beispiel dafür ist das Produkt DZK (Dynamisch Zuordenbare Kapazität).
GRTgaz Deutschland bietet folgende Kapazitätsprodukte an:

Frei Zuordenbare Kapazität (FZK)

Frei zuordenbare Kapazitäten ermöglichen feste Transporte im gesamten Marktgebiet und bieten Zugang zum Virtuellen Handelspunkt der NCG.

Bedingt feste Frei Zuordenbare Kapazität (bFZK)

Bedingt feste frei zuordenbare Kapazitäten sind grundsätzlich fest sowie im gesamten Martgebiet frei zuordenbar und haben Zugang zum Virtuellen Handelspunkt der NCG. Sie werden nur dann zu unterbrechbaren Kapazitäten, wenn durch die aktuellen Nominierungen im Marktgebiet der physische Fluss an den Stationen Rimpar und Gernsheim in nördliche Richtung ins System der OGE einen bestimmten, von OGE festgelegten Grenzwert überschreitet und die Vortagesprognose für die Tagesmitteltemperatur an der Wetterstation Essen größer als Null Grad Celsius ist.

Dynamisch Zuordenbare Kapazität (DZK)

Dynamisch zuordenbare Kapazitäten sind FZK mit Nutzungsbeschränkungen. DZK sind feste Kapazitäten, wenn sie ohne Nutzung des VHP ausschließlich zu bilanziell ausgeglichenem Transport zwischen Ein- und Ausspeisekapazitäten im Netz der GRTgaz D, an denen nach § 15 GasNZV Nominierungspflicht besteht, benutzt werden. Der unterbrechbare Anteil hängt damit von der aktuellen Nominierung bzw. Renominierung des Transportkunden ab. Die Nutzungsbeschränkung sowie deren Abruf sind in §§ 5 und 8 der AGBT geregelt.

Unterbrechbare Kapazität

Unterbrechbare Kapazitäten ermöglichen Transporte im gesamten Marktgebiet und den Zugang zum Virtuellen Handelspunkt der NCG auf unterbrechbarer Basis.

Gegenstromkapazität

Gegenstromkapazitäten sind Kapazitäten entgegen der technischen Kapazitäten. Die Kapazitäten sind vom Forward Flow abhängig und daher unterbrechbar. GRTgaz Deutschland bietet Gegenstromkapazitäten am Punkt Medelsheim aus dem System der GRTgaz Frankreich in Richtung des GRTgaz Deutschland Netzes und am Punkt Waidhaus aus dem GRTgaz Deutschland Netz in Richtung des Systems der Net4Gas an.

 

Umwandlung bFZK in FZK:GRTgaz Deutschland bietet Transportkunden, die über bedingt feste frei zuordenbare Einspeisekapazitäten (bFZK) verfügen, an, diese Kapazitäten in feste frei zuordenbare Einspeisekapazitäten (FZK) umzuwandeln*, wenn GRTgaz Deutschland Angebote über Lastflusszusagen erhält. Hierfür führt GRTgaz Deutschland einmal jährlich in Absprache mit der BNetzA diskriminierungsfreie Ausschreibungen durch.
* Die Umwandlung steht unter Vorbehalt der Anerkennung der durch Lastflussabruf entstehenden Kosten durch die Bundesnetzagentur.