Ausbaumaßnahmen

Reversierung der Verdichterstation MEGAL-Waidhaus

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Ausbaumaßnahmen zur Umsetzung des deutschlandweiten Netzentwicklungsplans Gas (NEP Gas 2015) werden GRTgaz Deutschland und Open Grid Europe die Station MEGAL Waidhaus reversieren, um einen physischen Fluss von Deutschland in die Tschechische Republik zu ermöglichen.

Die Maßnahme besteht im Wesentlichen aus der Erweiterung der DN1000 Rohrleitungen der Station und der Einbringung zusätzlicher Armaturen, damit das aus Deutschland (durch)strömende Gas prozesstechnisch gefiltert, gemessen und eventuell verdichtet werden kann.

Die Bauarbeiten haben in April 2017 begonnen. Die Inbetriebnahme ist für das Ende des dritten Quartals 2017 geplant.

Die geplante Reversierung der Verdichterstation MEGAL*-Waidhaus ermöglicht den Transport von bis zum 2.000.000 m³n/h Erdgas aus dem Marktgebiet NetConnect Germany nach Zentral- und Osteuropa.

* Die Mittel-Europäische Gasleitungsgesellschaft (MEGAL) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der GRTgaz Deutschland GmbH, Berlin und der Open Grid Europe GmbH, Essen.

Lokalisierung

Sommer 2017

Zeitplan

August 2016Start BeschaffungsprozessErledigt
April 2017BaustartErledigt
Drittes Quartal 2017InbetriebnahmeIm Zeitplan

Neue Verdichterstation in Rothenstadt

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Ausbaumaßnahmen zur Umsetzung des deutschlandweiten Netzentwicklungsplans Gas (NEP Gas 2014) planen GRTgaz Deutschland und Open Grid Europe den Bau einer neuen MEGAL*-Verdichterstation mit einer mechanischen Leistung von 45 MW in Rothenstadt.

Ein umfangreiches Maßnahmenpaket ist geplant: So sollen drei neue Gasturbineneinheiten von jeweils 15 MW  einschließlich Nebenanlagen wie Stationseingangsfilter, Messstrecken und Stationsgaskühler errichtet werden. Ebenso erfolgt der Neubau eines Schaltfeldes zum Anschluss der neuen Station an die bereits vorhandenen Fernleitungen.

Die Arbeiten haben im März 2016 im Anschluss an das Genehmigungsverfahren begonnen. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2018 geplant.

Die geplante Verdichterstation soll die Speicher in Österreich mit zusätzlichen Transport-kapazitäten versorgen sowie die Leistungsfähigkeit des Erdgastransportsystems im Nord-Süd und Süd-Nord Transport verstärken.

* Die Mittel-Europäische Gasleitungsgesellschaft (MEGAL) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der GRTgaz Deutschland GmbH, Berlin und der Open Grid Europe GmbH, Essen.

Lokalisierung

Karte

Zeitplan

August 2015Bestellung der neuen EinheitErledigt
Oktober 2015Bauantrag bei den zuständigen BehördenErledigt
März 2016BaustartErledigt
April 2017Lieferung der neuen EinheitErledigt
Mai 2018Inbetriebname von neuer VerdichteranlagenIm Zeitplan
September 2018Inbetriebnahme der neuen StationIm Zeitplan

 

Aufnahmen

KW 22-2016

KW 36

Video

Film KW 36

(Fotos und Videos : MEGAL/OGE)

 

Projekt MEGAL-MIDAL in Gernsheim

Projektziel
Durch den Bau der Ostseepipeline (Nordstream) verändern sich die  Transportrouten von russischem Erdgas nach Westen. Um den deutschen Exportpunkt Medelsheim an der MEGAL in Richtung Frankreich im Rahmen dieser neuen Routen optimal nutzen zu können, errichten GRTgaz Deutschland GmbH und GASCADE Gastransport GmbH einen neuen Netzkopplungspunkt zwischen den bestehenden Leitungen MEGAL und MIDAL (Mitteldeutsche Anbindungsleitung) und damit einen neuen Marktgebietsübergangspunkt zwischen den Marktgebieten NCG (Net Connect Germany) und GASPOOL.
Der neue Punkt Gernsheim, der die Transportkapazität zwischen den zwei Marktgebieten erhöht, trägt zur Diversifizierung des Gastransports in Europa und damit zur Versorgungssicherheit bei.
Es ist geplant zum 1. Januar 2014 eine technisch verfügbare feste Kapazität von 4,4 GWh/h aus der MIDAL in die MEGAL (d.h. Entry NCG in Konkurrenz zu den anderen von GRTgaz Deutschland angebotenen Entry-Punkten in das Marktgebiet NCG) zur Verfügung zu stellen. Die neue Station ist für bidirektionalen Fluss konzipiert. Ein Fluss von NCG nach GASPOOL kann jedoch aufgrund der zu- und abführenden Leitungssysteme strömungsmechanisch nicht in jedem Fall garantiert werden.

Projektbeschreibung
Die bestehende MEGAL Verdichterstation in Gernsheim ist seit 2009 mit 4 Gasturbinen-Kompressoren und einer Gesamtleistung von mehr als 50 MW ISO in Betrieb. Bislang ist Gernsheim nur innerhalb des Marktgebietes NCG ein bedeutender Netzkopplungspunkt. Durch die Ausnutzung von Synergien aus den bestehenden Anlagen schafft GRTgaz Deutschland mit diesem Projekt eine flexible und optimierte Lösung für seine Transportkunden.
Auf der Nordost-Seite der bestehenden Station in Gernsheim errichtet die Mittel-Europäische Gasleitungsgesellschaft mbH & Co. KG (MEGAL) im Auftrag von GRTgaz Deutschland einen neuen gasbetriebenen Kompressor von 8 MW, eine neue Mess- und Druckregulierstation sowie Nebengebäude.
Das Projekt beinhaltet den Bau einer neuen Kopfstation durch GASCADE sowie einer Gasleitung DN 500, DP 100 mit einer Länge von ca. 16 km zwischen dem Kopplungspunkt an der MIDAL in Herchenrode und der Verdichterstation in Gernsheim.

Produktvermarktung
Da naturgemäß bei Baumaßnahmen solchen Umfanges und mit langem Zeithorizont Verzögerungen auftreten können, sehen wir von einer Vermarktung der Kapazitäten in Gernsheim im Q1/2014 zum jetzigen Zeitpunkt noch ab. Wir werden bis auf weiteres diese Entscheidung vor jeder weiteren langfristigen Auktion erneut prüfen.

Aktuelles

Zeitplan für die Errichtung der MEGAL-Anbindungsanlagen
 
Dezember 2011Bestellung der neuen EinheitErledigt
April 2012Bauantrag bei den zuständigen BehördenErledigt. Baugenehmigung am 20.08.2012
August 2012BaustartAm 22.08.2012
April 2013Lieferung der neuen EinheitErledigt
4. KW 2014InbetriebnahmeErledigt

 

Mehr Informationen:

 

Bilder vom Mai 2013

Luftbild

Abgaskanal

E-Gebäude

Innenraum

Piping

Piping